Vorteile von Kunststoff gegenüber Metallen

Kunststoffe verdrängen andere Baurohstoffe immer mehr vom Markt. Dafür gibt es vielerlei Gründe.

Robust

Das Material Kunststoff unterscheidet sich im Gegensatz zu anderen Rohstoffen in der Hinsicht, dass es zum einen sehr hart, sowie robust und gleichzeitig eine erhöhte Biegsamkeit aufweist, welches ein leichtes Weiterverarbeiten und ein Anpassen auf individuelle Wünsche ermöglicht.
Für die Bauindustrie ist Kunststoff von immenser Wichtigkeit, da er eine hervorragende dämmende Funktion aufweist.
Kunststoff ist sowohl thermal, d. h. wärmedämmend, als auch chemiebeständig gegen alltägliche Substanzen.

Einfache Weiterverarbeitung

Im Gebäude und Bau Sektor ist Kunststoff ein wesentlicher Bestandteil der alltäglich verbauten Rohstoffe.
Immer wieder kommt es vor, dass Kunststoff ersatzweise von Metallen verwendet wird, da die Beschaffung und Weiterverarbeitung wesentlich einfacher ist.
Metalle müssen meistens aufwendig in eine Form gegossen werden.
Durch den Wandel der Technologien und immer besser werdenden Methoden ist es uns möglich, Herstellungs- und Weiterverarbeitungsprozess von Kunststoff stetig zu optimieren.

Ein Beispiel hierfür ist die Herstellung von individuell angefragten Produkten aus Kunststoff, welche mithilfe eines 3-D-Druckers angefertigt werden können.
Diese Methoden sind sehr zeit- und kostengünstig, und bieten außerdem im Gegensatz zu Metallen eine deutlich bessere Nachbearbeitung.
Falls der Kunde einen Wunsch im Nachhinein äußern will, können wir dieser problemlos nachkommen. 

Viele Eigenschaften

Zu beachten ist, dass der Begriff Kunststoff nur eine Oberbegriff einer großen Rohstoffgruppe darstellt und es mehrere verschiedene Kunststoffarten gibt, die je nach Anforderung und Einsatzgebiet benutzt werden.

Im Allgemeinen unterteilt man Kunststoffe in Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere.

Thermoplasten sind verformbar, jedoch nicht sehr hitzebeständig.

Duroplasten sind dabei deutlich robuster als Thermoplasten und zersetzen sich bei Hitze.

Elastomere sind die verformbarste Variante von allen, da sie sich bereits bei geringer Belastung verformen.

Kunststoff nimmt gegenwärtig in der Bauindustrie eine erhebliche Stellung ein, welche man auf etwa 20% aller verbauten Materialen schätzt. 

Für das Bauen der Zukunft könnte Kunststoff eine fest etablierte Stellung einnehmen, da durch Veränderungen in der Molekularstruktur Kunststoffe je nach Bedarf eingesetzt werden können.
In naher Zukunft könnte es möglich sein, dass Kunststoffe noch härter und robuster werden und somit ein Pendant zu Metallen bilden.

Mein Warenkorb